600 Millionen Vögeln durch

industrielle Landwirtschaft

verschwunden

Viele unser Vogelarten haben dramatische Bestandseinbrüche erlitten.

Startseite > News > Klimakrise > 600 Millionen Vögeln durch industrielle Landwirtschaft verschwunden
Wie eine Studie von Fiona Burns vom RSPB Centre for Conservation Science zeigt, ist die Anzahl der Vögel seit 1980 innerhalb der Europäischen Union um rund 600 Millionen Vögel zurückgegangen. Besonders betroffen von diesen Verlusten waren Arten des Offen- und Kulturlandes. Am härtesten betroffen ist der Hausspatz, dessen Zahl sich in den letzten 40 Jahren um die Hälfte und somit um 250 Millionen Tiere reduziert hat. Weiter stark betroffen sind Schafstelzen mit ca. 100 Millionen Vögeln und Stare mit minus von 75 Millionen sowie Feldlerchen mit minus 68 Millionen Vögeln. Damit haben die Staaten der EU ein knappes Fünftel ihres Vogelbestandes verloren. Die Studie betonen, dass die Verluste bei den Arten besonders hoch waren, die im Kulturland leben. Diese Vögel leiden besonders stark unter der industriellen Landwirtschaft mit ihren Pestiziden. Durch den Verlust verlieren wie auch zahlreiche Ökosystemleistungen, von denen die Menschheit abhängig sind. Das wird große Auswirkungen auf die Gesundheit unserer Ökosysteme haben, stellt die Studie fest.

Quelle:

Wiley Online Library, Hitze Hitze Abundance decline in the avifauna of the European Union Hitze reveals cross-continental similarities in biodiversity change
Foto: Unsplash
Eisvögel
Datum 20.11.2021
futureway Logo futureway Logo
© 2020 futureway Impressum Datenschutzerklärung
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen
Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion Hitze und ausbleibender Regen hat bereits heute großen Einfluss auf die europäische Nahrungsmittelproduktion Klimaprognosen für Berlin-Brandenburg Am Beispiel Berlin-Brandenburg werden die bevorstehenden Einflüsse der Klimakrise auch in Deutschland deutlich. Sie betreffen Lebensqualität, Wasserversorgung, Land- und Forstwirtschaft Bundesregierung unterstützt Kohlekraftwerke bei Schadstoffbegrenzung Studie belegt: Tausende Todes- und Krankheitsfälle könnten verhindert werden

Es könnte Dich interessieren:

futureway logo futureway logo futureway logo

News:

Klimakrise Klimakrise Biotechnologie Biotechnologie Digitalisierung Digitalisierung

Neuigkeiten zur Klimakrise:

Pariser Klima-ziel selbst bei optimistischem Szenario nicht mehr erreichbar Selbst wenn alle Länder ihre Klima-ziele für 2030 erfüllen, wird das Zwei-Grad-Celsius-Ziel nicht zu schaffen sein.  Weiterlesen Meer ohne Korallen  Nach einem neuen UN-Bericht werden noch in diesem Jahrhundert die Korallenriffe an der Erderwärmung zugrunde gehen — unwiederbringlich.   Weiterlesen
Abbildung: Geschätzte Gesamtzahl brütender Individuen einheimischer Brutvogelarten (Millionen) in der EU von 1980 bis 2017, mit schattierten 95 %- glaubwürdigen Intervallen für das Bayes-Modell (dunkelgrau) und 95 %-Konfidenzintervallen für das imputierte Modell (hell grau). Quelle: Wiley Online Library, „Abundance decline in the avifauna of the European Union reveals cross- continental similarities in biodiversity change“
Abbildung: Veränderung der Populationsgröße der Vogelarten (Millionen Individuen) in der EU von 1980 bis 2017. Die Arten, die die acht stärksten zahlenmäßigen Zunahmen und die acht stärksten zahlenmäßigen Abnahmen aufweisen, werden genannt; andere Arten werden als zunehmend oder abnehmend gruppiert. N = Anzahl der Arten. Die Gesamtveränderung der Populationsgröße ist in Klammern angegeben. Quelle: Wiley Online Library, „Abundance decline in the avifauna of the European Union reveals cross- continental similarities in biodiversity change“
Verwandte Beiträge
Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Geschätzte Gesamtzahl brütender Individuen einheimischer Brutvogelarten Anzahl der Brutvögel (Millionen) in der EU von 1980 bis 2017 4000    3000    2000    1000    0 Bayes-Modell  imputierte Modell  1980 1990 2000 2010 Veränderung der Vogelzahl in Millionen 600 400 200 0 -200 -400 -600 -800 -1000
Startseite > News > Klimakrise > 600 Millionen Vögeln durch industrielle Landwirtschaft verschwunden
futureway Logo
© 2020 futureway Impressum & Datenschutzerklärung
600 Millionen Vögeln durch industrielle Landwirtschaft verschwunden Viele unser Vogelarten haben dramatische Bestandseinbrüche erlitten.
Foto: Unsplash
Datum 20.11.2021
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen

News:

Klimakrise Biotechnologie Digitalisierung
Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion Hitze und ausbleibender Regen hat bereits heute großen Einfluss auf die europäische Nahrungs- mittelproduktion Klimaprognosen für Berlin-Brandenburg Am Beispiel Berlin-Brandenburg werden die bevorstehenden Einflüsse der Klimakrise auch in Deutschland deutlich. Sie betreffen Lebensqualität, Wasserversorgung, Land- und Forstwirtschaft Bundesregierung unterstützt Kohlekraftwerke bei Schadstoffbegrenzung Studie belegt: Tausende Todes- und Krankheitsfälle könnten verhindert werden

Es könnte Dich

interessieren:

Wie eine Studie von Fiona Burns vom RSPB Centre for Conservation Science zeigt, ist die Anzahl der Vögel seit 1980 innerhalb der Europäischen Union um rund 600 Millionen Vögel zurückgegangen. Besonders betroffen von diesen Verlusten waren Arten des Offen- und Kulturlandes. Am härtesten betroffen ist der Hausspatz, dessen Zahl sich in den letzten 40 Jahren um die Hälfte und somit um 250 Millionen Tiere reduziert hat. Weiter stark betroffen sind Schafstelzen mit ca. 100 Millio- nen Vögeln und Stare mit minus von 75 Millionen sowie Feldlerchen mit minus 68 Millionen Vögeln. Damit haben die Staaten der EU ein knappes Fünftel ihres Vogelbestandes verloren. Die Studie betonen, dass die Verluste bei den Arten besonders hoch waren, die im Kulturland leben. Diese Vögel leiden besonders stark unter der indus- triellen Landwirtschaft mit ihren Pestiziden. Durch den Verlust verlieren wie auch zahlreiche Ökosystemleistungen, von denen die Menschheit abhängig sind. Das wird große Auswirkungen auf die Gesundheit unserer Ökosysteme haben, stellt die Studie fest.
Abbildung: Geschätzte Gesamtzahl brütender Individuen einheimischer Brutvogelarten (Millionen) in der EU von 1980 bis 2017, mit schattierten 95 %-glaubwürdigen Intervallen für das Bayes-Modell (dunkelgrau) und 95 %-Konfidenzintervallen für das imputierte Modell (hell grau). Quelle: Wiley Online Library, „Abundance decline in the avifauna of the European Union reveals cross-continental similarities in biodiversity change“
Abbildung: Veränderung der Populationsgröße der Vogelarten (Millionen Individuen) in der EU von 1980 bis 2017. Die Arten, die die acht stärksten zahlenmäßigen Zunahmen und die acht stärksten zahlenmäßigen Abnahmen aufweisen, werden genannt; andere Arten werden als zunehmend oder abnehmend gruppiert. N = Anzahl der Arten. Die Gesamtveränderung der Populationsgröße ist in Klammern angegeben. Quelle: Wiley Online Library, „Abundance decline in the avifauna of the European Union reveals cross-continental similarities in biodiversity change“
Verwandte Beiträge
Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Geschätzte Gesamtzahl brütender Individuen einheimischer Brutvogelarten Anzahl der Brutvögel (Millionen) in der EU von 1980 bis 2017 4000    3000    2000    1000    0 Bayes-Modell  imputierte Modell  1980 1990 2000 2010 Veränderung der Vogelzahl in Millionen 600 400 200 0 -200 -400 -600 -800 -1000