Gesundheitsschädigende Effekte

der Strahlenbelastung

Zu seinem 95. Geburtstags veröffentlicht Karl Hecht eine Grundsatz-Schrift über die

dramatischen Risiken der steigenden Strahlenbelastung.

Startseite > News > Digitalisierung > Gesundheitsschädigende Effekte der Strahlenbelastung
Das gesundheitsschädigende WLAN-EMF-Funkwellensystem durchdringt das gesamte gesellschaftliche Leben. So sind wir schon jetzt oft ununterbrochen der Strahlenlast ausgesetzt. Wie viele schädlichen Auswirkungen, die nicht bewusst wahrgenommen wer- den, können von den Verantwortlichen verharmlost und geleugnet werden. Infolgedessen ist für den Arzt Hecht die beschleunigte Digitalisierung der Bildung infolge des Lockdowns durch die offiziell im März 2020 ausgerufene COVID-19-Pandemie "eine furchtbare Situation". Der Neuro- und Pathophysiologe warnt auch vor der 5G-Mobilfunk-Technolo- gie, dessen breiter Einsatz derzeit in Deutschland flächendeckend vorbereitet wird. Mit dem G5-EMF-Funkwellensystem wird die jetzt schon hohe Gefahr für die allgemeine Gesundheit um ein Vielfaches größer. Damit widerspricht Hecht der euphorischen Werbung von Unternehmen und Regierung. Diese Technologie verursacht athermische Wirkungen von EMF-Strahlungen und pulsiert auf der 10-Hertz-Frequenz. Das habe schwere Gesundheitsschäden zur Folge. Diese hat u.a. der Wissenschaftler Leberecht von Klitzing nachge- wiesen, mit dem Hecht zusammengearbeitet habe. Die Hirnforscherin Gertraud Teuchert-Noodt von der Universität Bielefeld hat im Jahr 2017 nachgewiesen, "dass bei den Kindern das Vorderhirn geschädigt wird. Die Hirnforscherin wies darauf hin, dass das kindliche Gehirn noch nicht aus- gereift ist und durch die digitalen Medien sowie der Wellen übererregt werde. Das führe "zu fatalen Folgen in der Intelligenzentwicklung von Kindern, die digitale Medien nutzen". Aus der Sicht von Teuchert-Noodt "entsteht gerade eine verlorene Generation". Deshalb findet sie es "unverantwortlich, dass die Pädagogik bei der Digitalisierung voll mitzieht". Hecht schlägt als Alternative einen Übergang in den sogenannten sechsten Kondratjew-Zyklus. Der soll laut dem Ökonomen Leo A. Nefiodow nach der informationstechnologischen Entwicklung zur psychosozialen Gesundung der Menschheit führen. Dabei sollen die Gesundheit und die Ökologie in den Mittelpunkt gestellt werden.
Foto: Pixabay
Strahlung
Datum 03.10.2021
futureway Logo futureway Logo
© 2020 futureway Impressum Datenschutzerklärung
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen

News:

Klimakrise Klimakrise Biotechnologie Biotechnologie Digitalisierung Digitalisierung

Es könnte Dich interessieren:

Vernetzt und verletzt Das hellblaue Licht digitaler Endgeräte wirft einen Schatten auf die Gesundheit unserer Kinder. Das Strahlen-Kartell Bei der Einführung von 5G durch Mobilfunkindustrie und Politik ersetzt Lobbyismus die Aufklärung. Gesundheitsrat der Niederlande fordert Gesundheitsstudien vor Einführung des G5 26-Gigahertz-Frequenzbandes Der Gesundheitsrat der Niederlande hat in seinem Bericht vom 2.09.2020 über 5G empfohlen, die Einführung des 26-Gigahertz- Frequenzbandes der „zweiten Welle“ zu verschieben.
futureway logo futureway logo futureway logo

Neuigkeiten zur Digitalisierung:

Verwandter Beitrag
Verwandter Beitrag
Das Metaverse ist schlimmer als alles was wir uns vorstellen konn-ten, die Verbin-dung von Trans-humanismus, KI, Matrix und Total-überwachung Metaverse ist eine Illusionen, in der die Nutzer in einer neuen gesteuerten Realität verschmelzen.   Weiterlesen Militär plant die Fähigkeiten von Mensch und Maschine effektivsten zu integrieren  Künstliche Intelligenz, Gentechnik, Gehirn-Computer-Schnittstellen und Exoskelette werden zukünftige Kriege verändern  Weiterlesen
Startseite > News > Digitalisierung > Gesundheitsschädigende Effekte der Strahlenbelastung
futureway Logo
© 2020 futureway Impressum & Datenschutzerklärung
Gesundheitsschädigende Effekte der Strahlen- belastung Zu seinem 95. Geburtstags veröffentlicht Karl Hecht eine Grundsatz-Schrift über die dramatischen Risiken der steigenden Strahlenbelastung.
Foto: Pixabay
Datum 03.10.2021
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen

News:

Klimakrise Biotechnologie Digitalisierung
Vernetzt und verletzt Das hellblaue Licht digitaler Endgeräte wirft einen Schatten auf die Gesundheit unserer Kinder. Das Strahlen-Kartell Bei der Einführung von 5G durch Mobilfunkindustrie und Politik ersetzt Lobbyismus die Aufklärung. Gesundheitsrat der Niederlande fordert Gesundheitsstudien vor Einführung des G5 26- Gigahertz-Frequenzbandes Der Gesundheitsrat der Niederlande hat in seinem Bericht vom 2.09.2020 über 5G empfohlen, die Einführung des 26-Gigahertz-Frequenzbandes der „zweiten Welle“ zu verschieben.

Es könnte Dich

interessieren:

Das gesundheitsschädigende WLAN-EMF- Funkwellensystem durchdringt das gesamte gesellschaftliche Leben. So sind wir schon jetzt oft ununterbrochen der Strahlenlast ausgesetzt. Wie viele schädlichen Auswirkungen, die nicht bewusst wahrgenommen werden, können von den Verantwortlichen verharmlost und geleugnet werden. Infolgedessen ist für den Arzt Hecht die beschleunigte Digitalisierung der Bildung infolge des Lockdowns durch die offiziell im März 2020 ausgerufene COVID-19-Pandemie "eine furchtbare Situation". Der Neuro- und Pathophysiologe warnt auch vor der 5G-Mobilfunk-Technologie, dessen breiter Einsatz derzeit in Deutschland flächendeckend vorbereitet wird. Mit dem G5-EMF-Funkwellensystem wird die jetzt schon hohe Gefahr für die allgemeine Gesundheit um ein Vielfaches größer. Damit widerspricht Hecht der euphorischen Werbung von Unternehmen und Regierung. Diese Technologie verursacht athermische Wirkungen von EMF-Strahlungen und pulsiert auf der 10-Hertz-Frequenz. Das habe schwere Gesundheitsschäden zur Folge. Diese hat u.a. der Wissenschaftler Leberecht von Klitzing nachgewiesen, mit dem Hecht zusammengearbeitet habe. Die Hirnforscherin Gertraud Teuchert-Noodt von der Universität Bielefeld hat im Jahr 2017 nachgewiesen, "dass bei den Kindern das Vorderhirn geschädigt wird. Die Hirnforscherin wies darauf hin, dass das kindliche Gehirn noch nicht ausgereift ist und durch die digitalen Medien sowie der Wellen übererregt werde. Das führe "zu fatalen Folgen in der Intelligenzentwicklung von Kindern, die digitale Medien nutzen". Aus der Sicht von Teuchert-Noodt "entsteht gerade eine verlorene Generation". Deshalb findet sie es "unverantwortlich, dass die Pädagogik bei der Digitalisierung voll mitzieht". Hecht schlägt als Alternative einen Übergang in den sogenannten sechsten Kondratjew-Zyklus. Der soll laut dem Ökonomen Leo A. Nefiodow nach der informationstechnologischen Entwicklung zur psychosozialen Gesundung der Menschheit führen. Dabei sollen die Gesundheit und die Ökologie in den Mittelpunkt gestellt werden.
Verwandter Beitrag
Verwandter Beitrag