Seuchen durch tauenden

Permafrostboden

Tauendes Eis setzt vermehrt Bakterien frei, die von Tieren aufgenommen

werden und dann Menschen infizieren können.

Rentier
Startseite > Klimakrise > Grundlagen > Auswirkungen > Menschen > Seuchen durch tauenden Permafrostboden
Im Nordosten Sibiriens starb ein zwölfjähriger Junge und mehr als 70 Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden, weil sie sich mit einem Milzbrander- reger infiziert haben. Der Junge hat den Erreger über das Fleisch eines kranken Rentiers aufgenom- men. Mit steigenden Temperaturen ist das Bakterium aus dem Boden des Per- mafrosts freigesetzt worden und hat zunächst Tiere infiziert. Der Klimawandel führt dazu, dass vielerorts der Permafrostboden anfängt auf- zutauen. Insbesondere in den Regionen mit Dauerfrostböden Alaska, Kanada und Sibirien steigen die Temperaturen deutlich stärker an als in vielen anderen Erdteilen. Nach Angaben des Weltklimarats IPCC sind die Temperaturen im Permafrost, also in den Dauerfrostböden, in den vergangenen 40 Jahren auf Rekordwerte gestiegen.
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen
futureway Logo futureway Logo
© 2021 futureway Impressum Datenschutzerklärung

Grundlagen zur

Klimakrise

Milzbrand oder Anthrax (von altgriechisch ἄνθραξ anthrax „Kohle“) ist eine akute Infek- tionskrankheit, die durch Bacillus anthracis verursacht wird und meist Paarhufer, aber auch andere pflanzenfressende Tiere befällt. Auch Menschen können von dieser Zoonose befallen werden, wenn sie Milzbrandsporen ausgesetzt sind, die auch von Tieren auf den Menschen übertragen werden können. Bild: Zellen des Bacillus anthracis (Milzbrand - Anthrax). Von Photo Credit: Content Provi- ders(s): CDC - Dieses Medium stammt aus der Public Health Image Library (PHIL), mit der Identifikationsnummer #2226 der Centers for Disease Control and Prevention, Gemeinfrei Wikimedia
Verwandter Beitrag
Klima- und Umweltmigration Klima- und Umweltmigration
Seuchen durch tauenden Permafrostboden Tauendes Eis setzt vermehrt Bakterien frei, die von Tieren aufgenommen werden und dann Menschen infizieren können.
Startseite > Klimakrise > Grundlagen > Auswirkungen > Menschen > Seuchen durch tauenden Permafrostboden
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen

Grundlagen zur

Klimakrise

futureway Logo
© 2021 futureway Impressum & Datenschutzerklärung
Im Nordosten Sibiriens starb ein zwölfjähriger Junge und mehr als 70 Menschen mussten im Krankenhaus behandelt werden, weil sie sich mit einem Milzbranderreger infiziert haben. Der Junge hat den Erreger über das Fleisch eines kranken Rentiers aufgenommen. Mit steigenden Temperaturen ist das Bakterium aus dem Boden des Permafrosts freigesetzt worden und hat zu- nächst Tiere infiziert. Der Klimawandel führt dazu, dass vielerorts der Permafrostboden anfängt aufzutauen. Insbeson- dere in den Regionen mit Dauerfrostböden Alaska, Kanada und Sibirien steigen die Temperaturen deut- lich stärker an als in vielen anderen Erdteilen. Nach Angaben des Weltklimarats IPCC sind die Tempera- turen im Permafrost, also in den Dauerfrostböden, in den vergangenen 40 Jahren auf Rekordwerte gestiegen.
Milzbrand oder Anthrax (von altgriechisch ἄνθραξ anthrax „Kohle“) ist eine akute Infektionskrankheit, die durch Bacillus anthracis verursacht wird und meist Paarhufer, aber auch andere pflanzenfressende Tiere befällt. Auch Menschen können von dieser Zoonose befallen werden, wenn sie Milzbrandsporen ausgesetzt sind, die auch von Tieren auf den Menschen übertragen werden können. Bild: Zellen des Bacillus anthracis (Milzbrand - Anthrax). Von Photo Credit: Content Providers(s): CDC - Dieses Medium stammt aus der Public Health Image Library (PHIL), mit der Identifikationsnummer #2226 der Centers for Disease Control and Prevention, Gemeinfrei Wikimedia
Verwandter Beitrag
Klima- und Umweltmigration Klima- und Umweltmigration