Direkte gesundheitliche Risiken

Fleischkonsums

Fleischkonsum ist ein unmittelbares Risiko für die Gesundheit des Menschen.

Fleischerei
Startseite > Klimakrise > Grundlagen > Auswirkungen > Menschen > Gesundheit > Direkte gesundheitliche Risiken Fleischkonsums
Hoher Fleischkonsum (>117 Gramm am Tag) senkt die Lebenserwartung deutlich Die Sterberate lag bis zu 21% höher: starker Konsum (>117 Gramm am Tag) vs. geringer Konsum (<46 Gramm am Tag) Unabhängig davon, wie viel an gesundheitsfördernden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse zusätzlich gegessen werden
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen
Weiterlesen Fleischkonsum ist durch die Umweltschädigung, Ressourcen-Kriege und Tierseuchen ein indirektes Risiko für die Gesundheit des Menschen. Siehe Indirekte gesundheitliche Risiken Tierzucht
Tierzucht Tierzucht
Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE)
Medizinische Universität Karolinska Institut in Stockholm über einen Zeitraum von 16 Jahren bei 74.645 Personen unterschiedlicher Alters- stufen.
Amerikanisches National Cancer Institut mit 494.000 Teilnehmer (zwischen 50 und 71 Jahren) über einen Zeitraum von 8 Jahren
futureway Logo futureway Logo
© 2021 futureway Impressum Datenschutzerklärung

Grundlagen zur

Klimakrise

Stufen der Leberschädigung Gesunde Leber Lebersteatose Erhöhen Sie die Leber aufgrund von Fettablagerungen Fibrose Leber Bildung von Narbengewebe in der Leber Leberzirrhose Vernarbtes Gewebe ersetzt gesundes Gewebe in der Leber Leberkrebs Bildung eines bösartigen Tumors in der Leber
Abbildung: Stufen der Leberschädigung mit Beschreibung der entsprechenden Schritte: gesund, fettig, Fibrose, Zirrhose und Krebsleber.
Weitere Studien zeigen einen Zusammenhang von Fleischkonsum und Krebs- erkrankungen; insbesondere: Blasenkrebs, Lungenkrebs, Eierstockkrebs, Brust- krebs, Gebärmutterhalskrebs, Speiseröhrenkrebs, Nierenkrebs, Leberkrebs, Mundkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Prostatakrebs. Ca. 35% aller Krebs- erkrankungen in direktem Zusammenhang zur Ernährung Rotes Fleisch erhöht Darmkrebs um 25% Rotes Fleisch erhöht Lungenkrebsrisiko um 20% Rotes Fleisch erhöht Speiseröhren- und Leberkrebs zwischen 20% - 60% (Rotes Fleisch wird hierbei definiert als: Schwein, Rind und Lamm) Verarbeitetes Fleisch erhöht Dickdarmrisiko um 20% Verarbeitetes Fleisch erhöht Lungenkrebsrisiko 16% (Verarbeitetes Fleisch wird hierbei vornehmlich als Schinken, Wurst, etc. definiert) Diabetesrisiko bei 150 Gramm rotem Fleisch pro Tag steigt um 80% Vegetarische bzw. überwiegend pflanzliche Ernährung hilft beim Schutz vor: Adipositas Diabetes mellitus Typ 2 Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall, etc.) Krebs
Abbildung: Geschwür am diabetischen Fuß, von Papa1234 via Wikipedia. Gemeinfrei. Ich, der Urheberrechtsinhaber dieses Werkes, veröffentliche es als gemeinfrei. Dies gilt weltweit. In manchen Staaten könnte dies rechtlich nicht möglich sein. Sofern dies der Fall ist: Ich gewähre jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich.
Verwandter Beitrag
Klima- und Umweltmigration Klima- und Umweltmigration
Direkte gesundheitliche Risiken Fleischkonsums Fleischkonsum ist ein unmittelbares Risiko für die Gesundheit des Menschen.
Startseite > Klimakrise > Grundlagen > Auswirkungen > Menschen > Gesundheit > Direkte gesundheitliche Risiken Fleischkonsums
Hoher Fleischkonsum (>117 Gramm am Tag) senkt die Lebenserwartung deutlich Die Sterberate lag bis zu 21% höher: starker Konsum (>117 Gramm am Tag) vs. geringer Konsum (<46 Gramm am Tag) Unabhängig davon, wie viel an gesundheitsför- dernden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse zusätzlich gegessen werden
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen
Weiterlesen Fleischkonsum ist durch die Umweltschädigung, Ressourcen-Kriege und Tierseuchen ein indirektes Risiko für die Gesundheit des Menschen. Siehe Indirekte gesund- heitliche Risiken Tier- zucht

Grundlagen zur

Klimakrise

futureway Logo
© 2021 futureway Impressum & Datenschutzerklärung
Stufen der Leberschädigung Gesunde Leber Lebersteatose Erhöhen Sie die Leber aufgrund von Fettablagerungen Fibrose Leber Bildung von Narbengewebe in der Leber Leberzirrhose Vernarbtes Gewebe ersetzt gesundes Gewebe in der Leber Leberkrebs Bildung eines bösartigen Tumors in der Leber
Abbildung: Stufen der Leberschädigung mit Beschreibung der entsprechenden Schritte: gesund, fettig, Fibrose, Zirrhose und Krebsleber.
Abbildung: Geschwür am diabetischen Fuß, von Papa1234 via Wikipedia. Gemeinfrei. Ich, der Urheberrechtsinhaber dieses Werkes, veröffentliche es als gemeinfrei. Dies gilt weltweit. In manchen Staaten könnte dies rechtlich nicht möglich sein. Sofern dies der Fall ist: Ich gewähre jedem das bedingungslose Recht, dieses Werk für jedweden Zweck zu nutzen, es sei denn, Bedingungen sind gesetzlich erforderlich.
Weitere Studien zeigen einen Zusammenhang von Fleisch-konsum und Krebserkrankungen; insbe- sondere: Blasenkrebs, Lungenkrebs, Eierstockkrebs, Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Speiseröhren- krebs, Nierenkrebs, Leberkrebs, Mundkrebs, Bauch- speicheldrüsenkrebs und Prostatakrebs. Ca. 35% aller Krebserkrankungen in direktem Zusammen- hang zur Ernährung Rotes Fleisch erhöht Darmkrebs um 25% Rotes Fleisch erhöht Lungenkrebsrisiko um 20% Rotes Fleisch erhöht Speiseröhren- und Leberkrebs zwischen 20% - 60% (Rotes Fleisch wird hierbei definiert als: Schwein, Rind und Lamm) Verarbeitetes Fleisch erhöht Dickdarmrisiko um 20% Verarbeitetes Fleisch erhöht Lungenkrebsrisiko 16% (Verarbeitetes Fleisch wird hierbei vorneh- mlich als Schinken, Wurst, etc. definiert) Diabetesrisiko bei 150 Gramm rotem Fleisch pro Tag steigt um 80% Vegetarische bzw. überwiegend pflanzliche Ernäh- rung hilft beim Schutz vor: Adipositas Diabetes mellitus Typ 2 Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall, etc.) Krebs
Verwandter Beitrag
Klima- und Umweltmigration Klima- und Umweltmigration