Arbeitswelt

Psychische Herausforderungen und der Umgang mit digitaler Belastung

aus der Arbeitswelt

Arbeit
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen
futureway Logo futureway Logo
© 2021 futureway Impressum Datenschutzerklärung

1. Verantwortung der Arbeitgeber

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Digitalisierung, Globalisierung, die Alterung der Gesellschaft, die Pluralisierung von Lebensmodellen treiben diesen Wandel immer schneller voran. Insbesondere die Digitalisierung verändert die Struktur der Arbeitswelt in allen Bereichen. Digitalisierung in der Arbeitswelt bedeutet heute „Kundenzentrierung“, „Agilität“, „Selbstorganisation“, „Flexi- bilisierung“, „Dynamisierung“, „Mobilität“, „Teamorientierung“, „Kollabora- tion“ und „Vernetzung“ der Arbeit. Dabei wird die bestehende Grenzziehung zwischen Arbeits- und Privatwelt sowie Unternehmensinnen- und -außenwelt zunehmend fließend. Smartphones, Tablets oder Social Networking lassen die Unternehmenswelt in das Privatleben der Beschäftigten hineinwirken. So ver- mischen sich Arbeitswelt und Freizeit in zunehmendem Maße und die Grenz- ziehung zwischen diesen Sphären wird aufgeweicht und führt zu einer jeder- zeitigen Erreichbarkeit der Beschäftigten. Das löst bei vielen Menschen Stress und Unzufriedenheit aus. Arbeitgeber müssen daher das Recht auf Nicht-Erreichbarkeit und einen echten Feierabend etablieren und festschreiben.

2. Work Smart

Damit Mitarbeiter*innen, die mit der Digitalisierung verbundenen Herausforde- rungen bewältigen können, braucht es stimmigere und agilere Arbeitsmodelle und Strukturen. Flexible Arbeitsformen können u.U. helfen Stressbelastungen durch die Digitali- sierung aufzulösen. In der Schweiz haben sich zahlreiche Unternehmen der Work Smart-Initiative angeschlossen. Das Ziel dieser Initiative ist es, flexible und ortsunabhängige Arbeitsmodelle zu fördern. Mobil-flexibles Arbeiten steht für eine Kombination verschiedener Arbeitsmerk- male wie etwa Homeoffice, gleitender Arbeitszeit oder Vertrauensarbeitszeit mit räumlich ungebundenem Arbeiten innerhalb oder außerhalb des Unternehmens.

3. Psychische Arbeitsbelastung in

Form von Stress

Trotz des Fortschritts, dass viele Menschen heute flexibel arbeiten können, haben immer mehr Menschen Schwierigkeiten, Arbeit und Privatleben sowie berufliche und familiäre Verpflichtungen in Einklang zu bringen. Dies resultiert in einer zu- nehmenden psychischen Arbeitsbelastung in Form von Stress, Arbeitsverdich- tung, steigender Komplexität, neue Formen der Arbeit und möglicherweise das Mehr an Verantwortung und Autonomie. Unternehmen brauchen daher neue Konzepte, um die Gesundheit ihrer Mitar- beiter auch bei veränderten Arbeitsbedingungen zu erhalten. Die Förderung der Mitarbeiter, ihre Kompetenz im Umgang mit Stress zu entwickeln, haben wech- selseitige Vorteile. Denn gesunde Mitarbeiter sind leistungsfähig und motiviert. Ein umfangreich erforschter und wirksamer Weg ist das MBSR Achtsamkeits- training. MBSR (engl: Mindfulness-based stress reduction) hat sich heute als am besten erforschtes Achtsamkeitstraining etabliert. Das achtwöchige Programm wurde bereits in den 1970er Jahren von dem Molekularbiologen Dr. Jon Kabat-Zinn an der Universitätsklinik in Worcester, Massachusetts (USA) entwickelt und wird weltweit im Gesundheitsbereich sowie in Unternehmen erfolgreich angewendet. Als Trainingsprogramm für den Geist verbindet es meditative Übungen in Ruhe und Bewegung mit Ansätzen aus der modernen Psychologie und Stressforschung. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass achtsamkeitsba- sierte Stressbewältigung auch den Zugang zu folgenden Ressourcen signifikant stärkt: Gesundheit und körperliches Wohlbefinden Resilienz und Stressbewältigung Selbstfürsorge Zufriedenheit und Motivation Kommunikationsfähigkeit und –qualität Teamfähigkeit Umgang mit Konflikten und schwierigen Emotionen Urteilskraft Einfühlungsvermögen Lernbereitschaft Konzentration und Klarheit Kreativität und Produktivität Durch das MBSR Programm nehmen Anspannung, Ängstlichkeit, Nervosität und körperliche Stress-Symptome signifikant ab. Die deutsche Rentenversicherung bietet mit dem Programm RV Fit ein kosten- freies Trainingsprogramm mit Elementen zu Bewegung, Ernährung und Stress- bewältigung an.

Handlungsempfehlungen

Digitalisierung

Verwandte Beiträge
Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots
Foto: Unsplash
Verwandter Beitrag
Slaughterbots Slaughterbots
Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
© 2021 futureway Impressum & Datenschutzerklärung
Arbeitswelt Psychische Herausforderungen und der Umgang mit digitaler Belastung aus der Arbeitswelt
Empfehlen: Social Media kann süchtig und krank machen

1. Verantwortung der

Arbeitgeber

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Digitalisie- rung, Globalisierung, die Alterung der Gesellschaft, die Pluralisierung von Lebensmodellen treiben die- sen Wandel immer schneller voran. Insbesondere die Digitalisierung verändert die Struktur der Arbeitswelt in allen Bereichen. Digitalisierung in der Arbeitswelt bedeutet heute „Kundenzentrierung“, „Agilität“, „Selbstorganisation“, „Flexibilisierung“, „Dynamisierung“, „Mobilität“, „Teamorientierung“, „Kollaboration“ und „Vernetzung“ der Arbeit. Dabei wird die bestehende Grenzziehung zwischen Arbeits- und Privatwelt sowie Unternehmensinnen- und -außenwelt zunehmend fließend. Smartphones, Tablets oder Social Networking lassen die Unterneh- menswelt in das Privatleben der Beschäftigten hin- einwirken. So vermischen sich Arbeitswelt und Freizeit in zunehmendem Maße und die Grenzzie- hung zwischen diesen Sphären wird aufgeweicht und führt zu einer jederzeitigen Erreichbarkeit der Beschäftigten. Das löst bei vielen Menschen Stress und Unzufriedenheit aus. Arbeitgeber müssen daher das Recht auf Nicht- Erreichbarkeit und einen echten Feierabend eta- blieren und festschreiben.

2. Work Smart

Damit Mitarbeiter*innen, die mit der Digitalisierung verbundenen Herausforderungen bewältigen kön- nen, braucht es stimmigere und agilere Arbeitsmo- delle und Strukturen. Flexible Arbeitsformen können u.U. helfen Stress- belastungen durch die Digitalisierung aufzulösen. In der Schweiz haben sich zahlreiche Unternehmen der Work Smart-Initiative angeschlossen. Das Ziel dieser Initiative ist es, flexible und ortsunabhängige Arbeitsmodelle zu fördern. Mobil-flexibles Arbeiten steht für eine Kombination verschiedener Arbeitsmerkmale wie etwa Home- office, gleitender Arbeitszeit oder Vertrauensarbeits- zeit mit räumlich ungebundenem Arbeiten inner- halb oder außerhalb des Unternehmens.

3. Psychische

Arbeitsbelastung in Form

von Stress

Trotz des Fortschritts, dass viele Menschen heute flexibel arbeiten können, haben immer mehr Menschen Schwierigkeiten, Arbeit und Privatleben sowie berufliche und familiäre Verpflichtungen in Einklang zu bringen. Dies resultiert in einer zuneh- menden psychischen Arbeitsbelastung in Form von Stress, Arbeitsverdichtung, steigender Komplexität, neue Formen der Arbeit und möglicherweise das Mehr an Verantwortung und Autonomie. Unternehmen brauchen daher neue Konzepte, um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter auch bei veränder- ten Arbeitsbedingungen zu erhalten. Die Förderung der Mitarbeiter, ihre Kompetenz im Umgang mit Stress zu entwickeln, haben wechselseitige Vorteile. Denn gesunde Mitarbeiter sind leistungsfähig und motiviert. Ein umfangreich erforschter und wirksa- mer Weg ist das MBSR Achtsamkeitstraining. MBSR (engl: Mindfulness-based stress reduction) hat sich heute als am besten erforschtes Achtsam- keitstraining etabliert. Das achtwöchige Programm wurde bereits in den 1970er Jahren von dem Mole- kularbiologen Dr. Jon Kabat-Zinn an der Universi- tätsklinik in Worcester, Massachusetts (USA) entwickelt und wird weltweit im Gesundheitsbe- reich sowie in Unternehmen erfolgreich angewen- det. Als Trainingsprogramm für den Geist verbindet es meditative Übungen in Ruhe und Bewegung mit Ansätzen aus der modernen Psychologie und Stress- forschung. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen be- stätigen, dass achtsamkeitsbasierte Stressbewäl- tigung auch den Zugang zu folgenden Ressourcen signifikant stärkt: Gesundheit und körperliches Wohlbefinden Resilienz und Stressbewältigung Selbstfürsorge Zufriedenheit und Motivation Kommunikationsfähigkeit und –qualität Teamfähigkeit Umgang mit Konflikten und schwierigen Emotionen Urteilskraft Einfühlungsvermögen Lernbereitschaft Konzentration und Klarheit Kreativität und Produktivität Durch das MBSR Programm nehmen Anspannung, Ängstlichkeit, Nervosität und körperliche Stress- Symptome signifikant ab. Die deutsche Rentenversicherung bietet mit dem Programm RV Fit ein kostenfreies Trainingspro- gramm mit Elementen zu Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung an.

Handlungsempfehlungen

Digitalisierung

Verwandte Beiträge
Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots Slaughterbots
Foto: Unsplash
Verwandter Beitrag
Slaughterbots Slaughterbots
Foto: Unsplash
Foto: Unsplash